Illustration
Reconstruction

Startseite > Projekte > Laufende Projekte

en

Laufende Projekte

Spendentransport 2015

Im Sommer 2015 wird ein Container mit Hilfsgütern für orthopädische Werkstätten und physiotherapeutische Einrichtungen nach Afghanistan verschickt. Gesucht werden folgende Sachspenden:

Falls Sie Spenden abgeben möchten, wenden Sie sich bitte an:
Regina und Rudolf Jaerschky, Tel: 08121/ 82624
Sylvia Glaser, Tel: 089/ 233-40619

 


Orthopädische Werkstätten in Kabul, Masar-i-Sharif und Bhamyan

Bei der Arbeit in der orthopädischen Werkstatt

Empor e.V. Deutschland fördert seit 2005 die Orthopädiewerkstatt von Empor Afghanistan in Kabul. Im Februar 2010 wurde eine zweite Werkstatt in Kunduz eröffnet. Beide Werkstätten leitet Wali Nawabi. Es werden folgende Leistungen angeboten:

Empor e.V. verfolgt das Ziel, langfristig ein flächendeckendes Netz von orthopädischen Werkstätten in Afghanistan zu schaffen. Auf diese Weise wird die Versorgung von Behinderten und Kriegsverletzten dauerhaft gesichert, auch wenn internationale Hilfsorganisationen Afghanistan verlassen. Um dieses Vorhaben zu realisieren, werden einheimische Fachkräfte ausgebildet und dabei unterstützt eigene Werkstätten, vor allem in ländlichen und bisher unterversorgten Regionen, zu eröffnen. Mit dem geplanten Projekt möchte Empor e.V. zu einer Verbesserung der Infrastruktur vor Ort beitragen und eine nachhaltige Entwicklung in Gang setzen.

Vor der Werkstatt in Kunduz Orthopädische Werkstatt in Afghanistan

 

Versorgung von Minenopfern und Behinderten

In der Werkstatt in Kabul werden jährlich etwa 140 Erwachsene und rund 90 Kinder und Jugendliche mit orthopädischen Hilfen versorgt. Für die Werkstatt in Kunduz liegen noch keine Zahlen vor, da die Werkstatt erst im Februar 2010 eröffnet wurde.

Die meisten Patienten sind mittellos und können die Versorgung nicht bezahlen. Empor Deutschland versucht deshalb Sach- und Geldspenden zu sammeln, um die Arbeit vor Ort zu ermöglichen.

Die Werkstatt in Kabul In der Werkstatt in Kunduz

 

Versorgung von MinenopfernVersorgung von Minenopfern

 

 

I


in Zusammenarbeit mit Landeshauptstadt München Sozialreferat

Illustration

Spendenkonto

Empor e.V.
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
Kto. 707 216
(BLZ 702 501 50)
IBAN: DE68702501500000707216
SWIFT-BIC: BYLADEM1KMS

Inhaltsverzeichnis | Seite drucken | Powered by CMSimple_XH | Login